Feine Haselnuss Madeleines

Teils mit deinen Freunden:

Oder kopiere den Link

Zutaten

200 g Butter, zimmerwarm
150 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4 Eier
100 g Mehl
200 g Gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
Nach Belieben:
100 g Zartbitterschokolade
Für die Form:
Butter

Haselnuss Madeleines (nachgebacken)

  • Einfach

Stöbern bei meinen Lieblings-Foodbloggern

Ihr Lieben,
letztes Wochenende war ich mal wieder ein wenig am Stöbern bei meinen liebsten Lieblings-Foodbloggern. Wie es nicht anders sein könnte war ich natürlich auch mal wieder bei Tina von tinastausenschön unterwegs und habe sofort etwas sehr Schönes und Leckeres entdeckt.

Ihre Foodfotos ziehen mich jedes Mal aufs Neue wieder so sehr in den Bann, dass ich eine noch größere Lust aufs Backen, Fotografieren und Bloggen bekomme… Sie ist einfach eine tolle Inspiration, danke dafür Tina.

Hach, ich liebe es einfach bei anderen Bloggern vorbeizuschauen und zu sehen was sie alles so tolles zaubern.

Meine Liebe zu Nüssen – Vom Frühstück bis zum Abendessen

Wie ihr ja mittlerweile schon wisst, bin ich absoluter Nussfan und liebe so gut wie alles mit Nuss. Schmeckt nicht so vieles besser, wenn Nüsse enthalten sind? Ich könnte aufjedenfall nicht ohne, das fängt bei mir schon morgens beim Frühstück an, denn Müsli ohne Mandeln oder Walnüssen ist doch doof, da fehlt doch etwas, findet ihr nicht auch? Und es endet am Abend bei der Pasta mit Olivenöl, Parmesan und Walnüssen – ein Träumchen, ich sags euch. Es gibt soo vielfältige Rezepte und Möglichkeiten Nüsse lecker zu verarbeiten. Daher war es auch klar, dass ich fürs Erste nicht um die Haselnuss Madeleines herumkommen würde, übrigens sehr zur Freude meiner Familie.

Nussliebe

Mal Madeleines zur Weihnachtszeit

Ich dachte mir, dass das Rezept doch irgendwie auch super in die Weihnachtszeit passen würde und vielleicht auch auf den Plätzchenteller, meint ihr nicht auch? So Madeleines halten sich ja auch ein bisschen, wenn sie denn nicht eh schon aufgefuttert sind. Ich muss gestehen die Chancen stehen schlecht, dass bis zum 4. Advent noch welche da sind… Da werde ich wohl noch einmal nachbacken müssen bzw. dürfen, bei den vielen Fans, die es dafür jetzt schon gibt. Auf ihrem Blog sind auch noch mehr super leckere Rezepte, unglaublich gute Foodfotografie und Inspiration zu finden. Hier geht’s zu Tinas Blog: Klick!

Ich bin wirklich froh, dass es so viele super Foodblogger gibt, und ich backe immer wieder mal sehr gerne etwas nach und berichte euch von meinen Erfahrungen. Denn warum immer nur die eigenen Rezepte zeigen, wenn es da draußen noch soo viele andere Leckereien zu entdecken gibt! Backt etwas nach und erzählt mir sehr gerne hier, per Mail, Facebook oder Instagram, welche Foodblogger es euch angetan haben, dann können wir uns über Lieblinge austauschen. 🙂

So hier seht ihr meine Prachtexemplare: Haselnuss Madeleines nach Tinas Rezept, probiert sie aus, ihr werdet süchtig soviel kann ich verraten!

Feine Haselnuss Madeleines Feine Haselnuss Madeleines   Feine Haselnuss Madeleines Feine Haselnuss Madeleines Lasst sie euch schmecken und genießt sie! 🙂

Merken

Schritte

1
Erledigt

Zuerst die zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig rühren.

2
Erledigt

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Madeleine- oder Muffinform gut fetten.

3
Erledigt

Mehl, Haselnüsse und Backpulver in eine Schüssel geben und gut vermischen.

4
Erledigt

Nun die Eier abwechselnd mit dem Mehlgemisch nach und nach zur Buttermasse geben. Ganz am Schluss das Vanillearoma untermischen.

5
Erledigt

Masse Löffel für Löffel in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten backen.

6
Erledigt

Madeleines ein paar Minuten auskühlen lassen, aus der Form nehmen und Schokolade im Wasserbad erhitzen. Madeleines mit der Schokolade nach Belieben einstreichen/eintunken.

teigliebe

Schokoladiges Plätzchenglück: Schoko Nougat Kugeln
zurück
Schoko Nougat Kugeln
Feine Vanillekipferl
weiter
Vanillekipferl

2 Kommentare Kommentar verbergen

Hallo du liebe 🙂
Ich finde es auch total schön, wenn man öfter die Rezepte anderer nachbackt! So lernt man richtig viele neue Sachen kennen! ☃️ Sehr schöner Artikel

Dein Kommentar...