Rhabarber-Hefefladen

Teils mit deinen Freunden:

Oder kopiere den Link

Zutaten

Für den Hefeteig:
500 g Mehl, Type 405
1 Prise Salz
1/2 TL Gemahlene Vanille
Abrieb einer Bio-Zitrone
230 ml Milch
1 Würfel Hefe
60 g Zucker
1 PK Vanillezucker
1 Ei
70 g Butter, weich
Für das Topping:
400 g Rhabarber
1 PK Vanillezucker
Außerdem:
etwas Butter (fürs Backblech)
1 Eigelb
etwas Milch

Rhabarber-Hefefladen (nachgebacken)

EIn sehr leckeres Rezept für 2 Fladen

  • Fortgeschritten

Ganz große Rhabarber-Lust

Am Wochenende hat auch mich die Rhabarberlust gepackt. In den letzten Tagen war mein Instagramfeed voll mit leckeren Rhabarbervariationen. Alle zauberten so tolle Kuchen, doch erst am Freitag entdeckte ich dann auch bei mir Rhabarber im Supermarkt. Noch nicht ganz billig und nicht so wie aus dem Garten, aber trotzdem schon sehr lecker. Ich hatte Lust auf einen Hefeteig und ein Rezept von einer ganz tollen Bloggerin im Kopf…

Rhabarber-Hefefladen

Rhabarber-Hefefladen

Es gibt so vieles, das man mit Rhabarber backen könnte, doch ich musste immer wieder an ein ganz besonderes Foto und Rezept denken. Schon letztes Jahr habe ich bei Maras Wunderland den Rhabarber-Hefefladen:KLICK entdeckt, doch leider bin ich damals nicht dazugekommen ihn nachzubacken, aber am Wochenende war es endlich soweit!

Rhabarber-Hefefladen

Maras Rezept

Der Rhabarber stand bereit und Hefe hatte ich zum Glück auch noch da, da war klar: endlich backe ich Maras Rhabarber-Hefefladen nach. Ich habe das Rezept größtenteils eingehalten, nur ein paar Kleinigkeiten verändert, da ich z.B. leider keine Mandelmilch mehr da hatte. Das genaue Rezept findet ihr also auf ihrem Blog, und hier eine gaanz leicht abgewandelte Variante.

Rhabarber-Hefefladen

Maras wundervoller Blog, Fotos+ Rezepte

Ich liebe übrigens maraswunderland, eines der Blogs, die ich am meisten besuche. Maras Fotos sind wunderschön und ihre Rezepte total vielseitig, viele sind gesund, aber es gibt auch süßere Variationen. Total vielseitig und so schön, wenn man einmal in ihrem Wunderland ist, möchte man nicht mehr gehen. Ihr müsst unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, falls ihr sie noch nicht kennt. Ich finde es sowieso jedes Mal aufs Neue so toll, bei anderen Bloggern etwas auszuprobieren und Neues zu entdecken.

Rhabarber-Hefefladen

Kleine Rhabarber-Überraschung – 02.04.2017

Ach ja, was ich euch noch erzählen wollte. Übrigens, haben FlotteLotte, Candbwithandrea und ich uns vor lauter Rhabarberliebe überlegt, nächsten Sonntag, den 02.04. gemeinsam in Instagram mit Rhabarber synchron zu backen. Die Idee und Lust entstand ganz spontan. Klassischer Mürbeteig wird das Grundrezept bilden und der Rest ist nach Lust, Laune und Kreativität abwandelbar. Rhabarber darf aber natürlich nicht fehlen. Ich freu‘ mich jetzt schon total drauf, vielleicht mögt ihr ja auch mitmachen?

Rhabarber-Hefefladen

Seit ihr auch schon so im Rhabarber-Fieber? Wäre doch super, wenn ihr am kommenden Wochenende auch mitbackt. Nähere Infos kommen in den nächsten Tagen noch.

 

Ich wünsche euch eine tolle Woche.

Alles Liebe,

Anna

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schritte

1
Erledigt

Für den Hefeteig Mehl mit Salz, Vanille und Zitronenschale mischen. Milch lauwarm erhitzen, Zucker einrühren, die Hefe hineinbröckeln und darin durch Rühren auflösen.

2
Erledigt

Mehl in eine Schüssel geben. Mulde darin formen und die Hefe-Milch hineinschütten. Die restlichen Zutaten dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig kneten. Nach kurzer Zeit die Butter in Stücken hinzugeben. Insgesamt rund 10 Minuten kneten.

3
Erledigt

Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort bis zum doppelten Volumen aufgehen lassen. (Etwa 40 Minuten oder mehr)

4
Erledigt

Inzwischen für das Topping den Rhabarber waschen und mit einem Messer vorsichtig die Fäden entfernen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und mit etwas Butter bestreichen. Eigelb mit Milch verquirlen.

5
Erledigt

Teig in zwei gleich große Stücke teilen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Fladen ausrollen. Mit Eigelb-Milch-Mischung bestreichen. Rhabarber auf die richtige Größe schneiden und auf den Fladen verteilen. Gut eindrücken. Mit Vanillezucker bestreuen. Ofen auf 180° C vorheizen. Solange den Hefefladen nochmals gehen lassen.

6
Erledigt

Rhabarber nochmals gut eindrücken und dann für rund 25 Minuten im heißen Ofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dazu passt frisch geschlagene Sahne. Die Fladen schmecken am besten frisch am ersten Tag, können aber bis zu drei Tagen gegessen werden.

teigliebe

Nutella-Keks-Kuchen
zurück
Keks-Kuchen mit Nutella & zu Gast bei baketotheroots
Rhabarber-Käsekuchen & #rhabarbersynchronbacken
weiter
Rhabarberliebe: Rhabarber-Käsekuchen

Dein Kommentar...