Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

So lecker!

Das backen von richtig gutem Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker und die Natur und der schöne Frühling macht die Situation jetzt vielleicht ein ganz klein bisschen besser, oder? Kuchen darf natürlich nie zu kurz kommen und draußen bin ich grade so gerne, dass ich den Rhabarber Gugelhupf natürlich unter einem blühenden Baum fotografiert habe. Der frühlingshafte einfache Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker ist so gut und einfach gemacht!

Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

Mein Rhabarber Gugelhupf ist ganz spontan entstanden, mit allem was ich gerade so da hatte und er ist so lecker, saftig, ein bisschen gesünder und ich glaube für uns der perfekte Rhabarberkuchen für diese Saison geworden!

Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker
Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

Ich hätte es nicht geglaubt aber das Erdbeer Tiramisu ist vielleicht fast noch besser. Auf die Idee hat mich eine gute Freundin gebracht, denn wir tauschen uns auch jetzt zuhause immer am Telefon über unsere aktuellen Lieblingsrezepte aus. Ich hab dann einfach mein eigenes Erdbeer Tiramisu kreiert und auch noch ein Video draus gemacht! Wie findet ihrs?

Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

Erdbeer Rezepte

Weil ihr Erdbeerrezepte genauso gern mögt wie ich, schaut gern mal was ich noch so auf dem Blog habe. Erdbeeren und Tiramisu in Form von einem Erdbeer Tiramisu Törtchen wenn ihr Lust habt oder einen einfachen Erdbeer Kuchen oder auch eine Erdbeer Käse Sahne Torte kann ziemlich lecker sein. Moment, wir könnten auch die Eissaison mal so richtig eröffnen, zum Beispiel mit einem Erdbeerparfait?

Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker
Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

Rezept für: Rhabarber Gugelhupf

Print Friendly, PDF & Email

Kategorie: Kuchen, Gugelhupf

Backzeit: ca. 60 Minuten

Ergibt: 1 Gugelhupfform

Rezept für Rhabarber Gugelhupf mit Zimt-Zucker

180 g Butter, weich
160 g Vollrohrzucker
Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
4 Bio-Eier
200 g Dinkelmehl Type 630
160 g Emmermehl (alternativ: anderes Mehl z.B. Weizen- oder auch Dinkelmehl)
3 TL Backpulver
180 ml Milch
1 Prise Salz

ca. 350 g Rhabarber (geschält gewogen)
2 EL Vollrohrzucker
1 TL Zimt
1/4 Mark von Vanilleschote

2 EL Vollrohrzucker
1-2 TL Zimt

ca. 150-200 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
(optional noch 1 TL Rote Bete Pulver)

  1. Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Zutaten wie Butter, Milch und Eier bitte früh genug aus dem Kühlschrank nehmen, gerne mind. 30 Min. je nachdem wie warm es bei euch ist. Eine Gugelhupfform großzügig ausbuttern und mit Mehl ausstreuen.
  2. Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber dann mit 1 TL Zimt, Mark von 1/4 Bourbon-Vanilleschote und 2 EL Vollrohrzucker vermischen und einwirken lassen.
    In eine Schüssel für später noch 2 EL braunen Zucker und 1-2 TL Zimt geben und vermischen. Auf die Seite stellen.
  3. Für den Rhabarberkuchen die weiche Butter mit dem Zucker und dem Abrieb der Bio-Zitrone schaumig verrühren. Dann ein Ei nach dem anderen mit der Prise Salz unterrühren. Mehl, Backpulver und Milch abwechselnd unter den Teig rühren, bis ein cremiger Teig entsteht. Zum Schluss noch kurz den eingwirkten Rhabarber mit einem Löffel grob unter den Teig mischen.
  4. Dann ca. 1/3 des Teiges in gefettete Gugelhupfform geben, verstreichen und anschließend die Hälfte des Zimt-Zucker-Gemischs darauf verteilen. Danach den übrigen Teig darauf geben und grob verstreichen. Restliches Zimt-Zucker-Gemisch darüberstreuen, für eine leckere Zimtkruste später!
  5. Kuchen auf der mittleren Schiene im Ofen bei 160 Grad Heißluft ca. 60-65 Minuten backen. (Macht zur Sicherheit eine Stäbchenprobe, wenn nichts kleben bleibt ist der Kuchen fertig und ihr könnt ihn am besten noch warm genießen. Nach Belieben könnt ihr in auch noch kurz abkühlen lassen und dann mit Zuckerguss einstreichen. Dafür einfach Puderzucker mit etwas Zitronensaft und optional Rote Bete Pulver vermischen bis er die passende Konsistenz hat und dann über dem Kuchen verteilen.

Sag’s gerne weiter und teile das Rezept, damit noch
mehr Menschen an leckere Kuchen gelangen…

Diese Rezepte könntest du auch gerne mögen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.