Leckere Mandel Milchbrötchen zum Brunch

Mhhh das leckerste Frühstück…

*Dieser Beitrag enthält Werbung, da für das Blogevent Produktpakete vom Hobbybäcker-Versand kostenlos zugeschickt wurden.

Passend zum Sonntagsbrunch gibt es ein passendes Rezept von mir für euch. Ihr wisst ja schon längst, dass das Frühstück meine allerliebste Mahlzeit ist und weil Zorra gemeinsam mit dem Hobbybäcker-Versand Produktpakete zum Backen zur Verfüung gestellt hat, bekam ich umso mehr Lust mal wieder etwas Leckeres fürs Frühstück zu backen. Gerade noch rechtzeitig zum Blogevent kommen nun hier meine Mandel Milchbrötchen!

Zorra, ihr Blogevent & Milchbrötchen

Schon so lange wollte ich Milchbrötchen ausprobieren und konnte dank Zorra nun endlich die Chance nutzen. Ich liebe es, dass Zorra einen durch ihre Blogevents immer wieder zum Backen und Ausprobieren motiviert. Wie gerne wäre ich auch beim Synchronbacken dieses Wochenende dabei! Ich muss leider nur so langsam für meine bevorstehende Abschlussprüfung lernen und habe noch dazu ein paar andere Projekte. Aber dafür gibt es ja jetzt diese feinen mandeligen Milchbrötchen!

Rezept für Mandel-Milchbrötchen
Rezept für Mandel-Milchbrötchen

Milchbrötchen mit 1050er Mehl

Der Hobbybäcker Versand
hat allen Teilnehmern kostenlose Backpakete mit 1 kg Pane di Como
Mehlmischung, 1 kg Bio-Weizenmehl Type 1050, 10 Beutel Trockenhefe und
einem Teigtuch geschickt. Das 1050er Bio-Weizenmehl habe ich also gleich
für meine Milchbrötchen ausprobiert und bin wirklich sehr postiv
begeistert. Das Mehl schmeckt eher ein bisschen würziger,
geschmacksintensiver und nussig und das beste daran ist, dass es im
Vergleich zum 405er Mehl viel mehr Mineralstoffe enthält. Man schmeckt
noch etwas vom ursprünglichen Korn! Man sagt zwar, dass das Mehl mit
einer höheren Typenzahl eher für Brot und Herzhaftes geeignet ist,
dennoch finde ich die Milchbrötchen wirklich ganz hervorragend sowohl
von der Konsistenz, als auch vom Geschmack. Und ich liebe es mit den
verschiedenen Mehlsorten und Typen herumzuprobieren.

Birgit von backenmitleidenschaft hat übrigens auch beim Blogevent mitgemacht und ich habe entdeckt, dass sie dunkle Weizenhörnchen ebenso mit dem 1050er Mehl gebacken hat und ich kann euch sagen, die sehen so gut aus und schmecken mit Sicherheit auch so.

Besondere Zutaten bei meinen Milchbrötchen…

Nun nochmal zu den Milchbrötchen. Normale Milchbrötchen kann ja jeder und wie ihr auch schon wisst, liebe ich selbstgemachte Mandelmilch im Moment über alles. Deshalb habe ich meine Milchbrötchen zur Abwechslung mal statt mit normaler, mit meiner liebsten Mandelmilch zubereitet und dazu gabs dann auch noch selbstgemachtes Mandelmus. Die volle Mandeldröhnung! Aber so gut ich sags euch. Ihr könnt sie aber natürlich auch mit anderer Milch backen, geht genauso. Die selbstgemachte Mandelmilch verleiht dem Teig aber etwas ganz besonders feines. Hier findet ihr nochmal die genaue Anleitung für die Mandelmilch.

Rezept für Mandel-Milchbrötchen

Ich hoffe ihr seid mir nicht böse und bleibt trotzdem aktiv hier bei
mir, auch wenn ich es im Moment leider nur noch selten zum Backen und
Bloggen schaffe! Ganz bald gibt es aber den #teigliebelieblingsfrühstück
Rückblick für euch. Habt ein wunderbares Wochenende!

Alles Liebe,

Anna

Rezept für Mandel-Milchbrötchen
Rezept für Mandel-Milchbrötchen

Rezept für: Leckere Mandel Milchbrötchen zum Brunch

Print Friendly, PDF & Email

Kategorie: Kuchen

Backzeit: 18-22 Minuten (210 Grad Ober-und Unterhitze)

Ergibt: Ø 26-28 cm Kuchen

Rezept für Mandel-Milchbrötchen

60 g Bio-Weizenmehl, Type 1050
50 ml Wasser, lauwarm
3 g Frische Hefe

300 g Bio-Weizenmehl, Type 1050
140 ml (Selbstgemachte) Mandelmilch
60 g Butter, in Stückchen zimmerwarm
60 g Zucker
10 g Frische Hefe
1 TL Salz

1 Handvoll Hagelzucker
Wasser zum Bestreichen
Mehl für die Arbeitsfläche
Bäckerleinen
(Selbstgemachtes) Mandelmus

  1. Zuerst den Vorteig vorbereiten. Das Mehl mit der Hefe und dem lauwarmen Wasser verrühren, gut abdecken und über Nacht oder etwa 12-15 Stunden gehen lassen. 
  2. Für den Teig Mandelmilch selbst herstellen. Dafür etwa 150 Gramm Mandeln mit 0,75l Wasser, eine Prise Salz und eine Prise Vanille in den Mixer geben. Mixen und anschließend durch einen Nussbeutel oder ein Geschirrtuch passieren. Davon werden dann etwa 140 ml für den Hauptteig am nächsten Tag verwendet.
  3. Am nächsten Tag den Hauptteig zubereiten. Das Mehl, die zimmerwarme Butter, den Zucker, die frische Hefe, das Salz, die Vanille und die Mandelmilch in die Küchenmaschine mit Knethaken geben oder mit den Knethaken des Handrührgeräts zuerst langsam ca. 5 Minuten lang kneten und anschließend auf höchster Stufe nochmal 5 Minuten lang kneten. Den Teig anschließend mit Bäckerleinen oder einem Geschirrtuch abdecken und etwa 10 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Danach den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in etwa 10 gleich große Teile teilen, zu runden Brötchen formen und auf das Bäckerleinen setzen. Abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 35 Minuten ruhen lassen. Dann die Brötchen mit einem Stab in der Mitte eindrücken und mit der Oberfläche zurück auf das Bäckerleinen setzen. Nochmals 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  5. Den Backofen auf ca. 210 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Die Brötchen richtig herumdrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit Hagelzucker bestreuen.
  7. Im heißen Ofen (in der Mitte) in 18-22 Minuten goldgelb backen. Bei Bedarf mit einem Backpapier abdecken. Aus dem Ofen nehmen und sofort mit Hilfe eines Pinsels mit etwas Wasser bestreichen. Anschließend auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

Sag’s gerne weiter und teile das Rezept, damit noch
mehr Menschen an leckere Kuchen gelangen…

Diese Rezepte könntest du auch gerne mögen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.