• Home
  • Eis
  • Veganes Schokoladeneis mit Datteln
IMG_2269_web

Teils mit deinen Freunden:

Oder kopiere den Link

Zutaten

Für das Eis:
200 ml Kokosmilch
200 ml Cashewmilch, selbstgemacht (ersatzweise Nussmilch aus dem Supermarkt)
160 g Datteln
30 g Kakao (roh)
1/2 TL Bourbon-Vanille
70 g Zartbitterschokolade, klein gehackt
Optional für die Selbstgemachte Cashewmilch:
150 g Cashewkerne
0,75 l Wasser, still
etwas Vanille
1 Prise Salz

Veganes Schokoladeneis mit Datteln

Knuspersommer-Eis

  • Einfach

Knuspersommer mit Schokoladeneis

Wenn die liebe Sarah aus dem Knusperstübchen ein Blog-Event zum Thema Sommerrezepte startet, muss ich einfach dabei sein. Im Sommer zu backen ist so vielseitig. Es muss aber nicht immer Kuchen sein. Bei den warmen Temperaturen ist einem oft gar nicht nach Kuchen, da darf der Ofen auch gerne kalt bleiben und die Eismaschine herausgeholt werden. Ich habe anlässlich dieses tollen Events das leckerste Schokoladeneis mit Datteln, das übrigens auch noch vegan ist, kreiert und möchte euch heute mein Rezept verraten.

Bereits zum vierten Mal gibt es den Knuspersommer und dieses Jahr nehme ich zum ersten Mal auch Teil. Mein Beitrag zu Sarahs Blog-Event ist mein veganes Schokoladeneis mit Schokostücken.

Veganes Schokoladeneis: Knuspersommer

Eiszeit im Sommer ist die schönste Zeit

Ohne Eis geht es im Sommer einfach nicht und deshalb muss ich euch heute unbedingt mein Lieblingseis präsentieren. Da ich Laktose leider nicht so gut vertrage und ich es besonders merke, wenn ich ein paar Kugeln Eis esse, verzichte ich in letzter Zeit immer mehr darauf. Daher habe ich nach einer Alternative gesucht, am Besten gleich vegan und noch besser ohne Zucker, dann ist es auch noch gesund und hinterher geht es mir einfach nur gut. Vielleicht geht es ja manchen von euch auch so? Dann werdet ihr euch bestimmt auch sehr über das Rezept freuen, ich habe lange herumprobiert aber so finde ich es perfekt.

Veganes Schokoladeneis

Mein veganes Schokoladeneis

Für mein Schokoladeneis habe ich Cashewmilch und Kokosmilch als Basis benutzt. Roher Kakao, Datteln, Vanille und Zartbitterschokolade runden den Geschmack perfekt ab. Die Cashewmilch habe ich selbst zubereitet, ihr könnt aber auch eine kaufen, z.B. die von Alpro. Es ist gar nicht so schwer eine eigene Nussmilch herzustellen. Die Anleitung findet ihr wie immer unten, wenn ihr aber noch genauer wissen möchtet, wie man das am einfachsten macht, schaut euch gerne den Blogpost über Mandelmilch an:KLICK.

Die Zartbitterschokolade könnt ihr auch durch Kakao-Nibs austauschen oder weglassen, ich finde aber diese Schokostücke einfach nur superlecker im Eis. Diese Zutaten mixe ich dann und gebe sie anschließend in die Eismaschine, aber mehr zur Zubereitung könnt ihr wie immer links, bzw. weiter unten lesen. Durch die verwendete Eismaschine wird das Eis unglaublich cremig und schmeckt wie „normales“ Eis, ist es ja eigentlich auch nur eben ohne Eier und Milch. Was mir außerdem sehr wichtig ist, dass die doch wenigen Zutaten, die in das Eis kommen, hochwertig sind. Die Datteln schmecken am besten wenn sie ganz frisch (evtl. aus dem Bioladen) sind und ihr sie dann entkernt. Beim Kakao würde ich rohen Kakao, ebenfalls aus dem Bioladen nehmen, da dieser einfach schokoladenintensiver und hochwertiger ist. Dann schmeckt euer Eis einfach perfekt & ihr könnt es voll genießen.

Veganes Schokoladeneis ohne Zucker

Ihr findet übrigens schon ein leckeres Eis auf meinem Blog, Bourbon-Vanilleeis mit Keksstücken. Da könnt ihr auch nochmal nachlesen, von wo ich die Eismaschine herhabe und warum ich Eis mit dieser Maschine perfekt hinbekomme und nie wieder zu einer günstigeren greifen würde.

Knusperstübchen feiert den Sommer mit uns

Sarah verlost übrigens auch wundervolle Gewinne und jeder der Lust hat darf mitmachen. Die Aktion geht noch bis zum 10. September. Bis dahin werden bestimmt noch ganz viele wundervolle Rezepte zusammen gestellt. Im Knusperstübchen findet ihr weitere Informationen zum Event und tolle Sommer-Rezepte

Knuspersommer

 

Ich freu‘ mich jetzt schon, wenn ihr auch mitmacht.

Alles Liebe,

Anna

 

Veganes Schokoladeneis mit Datteln

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schritte

1
Erledigt

Zuerst die Cashewmilch zubereiten. Cashews in einen Mixer geben. Wasser, Prise Vanille und Prise Salz dazugeben. Masse mindestens 3 Minuten gut mixen, bis die Cashewkerne zerkleinert und eine schöne cremige Masse entstanden ist. Eine große Schüssel mit einem Geschirrtuch oder Nussmilchbeutel auslegen und die Masse aus dem Mixer vorsichtig hineingießen. Die Enden des Geschirrtuchs oder Beutels zusammendrücken und fest drehen. Tuch oder Beutel so lange auspressen und drücken, bis keine Flüssigkeit mehr herauskommt.
Fertig ist die Cashewmilch. Ab in den Kühlschrank damit. Sie hält sich etwa drei Tage. Da ihr für das Eis nur 200 ml benötigt könnt ihr die Hälfte machen oder, wenn man den Aufwand schon betreibt den Rest mit Müsli essen oder verbacken oder wie auch immer.

2
Erledigt

Jetzt wird das Eis hergestellt. Die Datteln entkernen und klein schneiden. Die Datteln mit einem Schluck der Cashewmilch im Mixer gut pürieren. Die Kokosmilch in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Kokos- und Cashewmilch & Vanille zu den Datteln in den Mixer dazugeben und weiter vermixen, bis eine gebundene Masse entsteht.

Die Zartbitterschokolade klein hacken.

3
Erledigt

Die gebundene Masse in die Eismaschine füllen und etwa 40 Minuten rühren und kühlen lassen. (Je nachdem welche Maschine ihr benutzt). Kurz vor Ende der Zeit die Zartbitterschokoladenstücke in die Eismaschine zur Masse dazugeben. Anschließend habt ihr ein super cremiges Eis, das ihr sofort essen könnt und wenn es einen den Rest gibt, diesen am Besten in eine Kastenform oder Ähnliches einfüllen, abdecken und ins Kühlfach stellen.

teigliebe

Aprikosenmarmelade
zurück
Sommerglück: Aprikosenmarmelade mit Brioche
Beeren-Crumble & eine Buchvorstellung
weiter
Crazy Speedy Cakes: Crumble mit selbstgepflückten Beeren

9 Kommentare Kommentar verbergen

Oh, das sieht super aus, so schön cremig. Veganes Eis mache ich oft auf einer nice Cream Basis.
Ich bin übrigens auch beim Knuspersommer mit dabei. Schau gerne mal vorbei. Bei mir gibt es Galaxy Eis.
Liebe Grüße, Becky

Liebe Becky,

danke dir. Das fällt bei mir leider raus, da ich den Bananengeschmack leider einfach nicht abhaben kann, aber sehr viele lieben Nicecream ja. 🙂 Oh toll, da schau ich doch gleich mal bei dir vorbei!

Alles Liebe,
Anna

Dein Kommentar...