Brookies – der beste Kuchen aus Brownies und Cookies

Wenn Brownie auf Cookie trifft– ein besseres Kuchen- und Keksmatch gibt's nicht!

Wenn saftige Brownies auf knusprige Schokoladen Cookies treffen – darf ich vorstellen: Brookies in Kuchenform, wenn ihr mögt auch Brownie-Cookie-Kuchen/ allerbester Keksschokokuchen oder Browniekuchen mit Keks und ectra vielen Chocolate Chips on top. Wie auch immer, so oder so: ab jetzt essen wir Brownies nur noch mit Cookies und Cookies nur noch mit Brownies, weils nicht besseres gibt! Seid ihr dabei?

Rezept für Brookies

Brookies

Könnt ihr euch auch so schwer entscheiden wenn ihr an Brownies und an Cookies denkt? Dann sind Brookies perfekt für euch! Denn die saftigsten Schokoladen Bownies werden einfach zubereitet wie immer. Die Butter wird über dem Wasserbad erwärmt, dann kommt die gute Zartbitterschokolade dazu und der Rest wird dazu gerührt und das Mehl vorsichtig untergerührt – ab damit in die Backform- Cookieteig zusammenkneten ausrollen, darauf legen mit Chocolate Chips bestreuen und ab in den Ofen damit!

Rezept für Brookies

Brownies mit Chocolate Chip Cookies = beste Schokoladenkreation ever!

Brownies mit einer dicken Schicht Chocolate Chip Cookies getoppt schmecken so einfach nur perfekt! Die beste Schokoladenkreation ever, glaubt mir

So einfach geht’s: Brookie Kuchen

Die Brookies könnt ihr übrigens super easy zubereiten. Brownieteig in eine runde Kuchenform geben oder wenn ihr mögt in eine eckige Brownieform. Dann rollt ihr den Cookieteig grob mit ausreichend Mehl und Nudelholz aus oder alternativ drückt ihrs einfach ein wenig platt und dann legt ihr das ganze auf den Brownieteig, das könnte brechen macht aber auch nichts, das verbäckt sich ganz wunderbar wie ihr sehen könnt, ich habs einfach halbiert und drauf gelegt, super gut geworden!

Rezept für Brookies
Rezept für Brookies

Rezept für: Brookies

Print Friendly, PDF & Email

Kategorie: Kuchen, Kleingebäck

Backzeit: ca. 35 min.
| 160 Grad Heißluft

Ergibt: 1 Kuchen

Rezept für Brookies

150 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
3 Bio-Eier
120 g Zucker
1 Prise Salz
50 g Mehl

80 g weiche Butter
1 Bio-Ei
70 g Zucker
1 PK Vanillezucker
große Prise Meersalz
140 g Mehl
1,5 TL Backpulver
5 EL Schoko Tropfen

etwas mehr Mehl für die Arbeitsfläche

  1. Backofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Backform (ca. 26 cm) mit Backpapier auslegen und einfetten. Zuerst bereiten wir den Chocolate Chip Cookie Teig vor! Dafür einfach alle Zutaten miteinander mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten, zum Schluss die Hälfte Schokoladendrops mit einem Löffel untermischen. Den Rest noch übrig lassen, den geben wir am Ende über den gesamten Brookieteig, also noch kurz gedulden.
  2. Nun den Brownieteig zubereiten. Dafür die Butter über dem Wasserbad erhitzen, dann die Zartbitterschokolade grob hacken und dazu rühren. Erhitzen und rühren bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  3. Dann dier Eier mit Salz und Zucker ein paar Minuten schaumig rühren. Nun die geschmolzene leicht abgekühlte Schoko-Butter-Masse zügig unterrühren und zum Schluss noch das Mehl darübersieben und ganz schnell durchrühren.
  4. Den Brownieteig in die eingefettete Backform füllen. Dann den Cookieteig darauf geben. Am einfachsten bemehlt ihr die Arbeitsfläche großzügig und rollt den Cookieteig ungefähr in eurer Backform-Größe aus, klappt sie zusammen und legt sie vorsichtig über die Browniemasse oder aber, da das eine etwas bröselige Angelegenheit ist, könnt ihr den Cookieteig auch in 4 Teile teilen und die auf die Masse legen, oder auch einfach irgendwie darüber bröseln, wie ihr mögt, das verbäckt sich so oder so super 🙂
  5. Jetzt die restlichen Schokoladendrops darüber verteilen und in den Backofen schieben, etwa für 35 Minuten. Die Brookies sind erst noch etwas weich, werden dann aber fester!Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und genießen!

Sag’s gerne weiter und teile das Rezept, damit noch
mehr Menschen an leckere Kuchen gelangen…

Diese Rezepte könntest du auch gerne mögen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.